IG Metall Oranienburg und Potsdam
https://www.igmetall-oranienburg-potsdam.de/aga-aktuelles/luther-besuch-der-senioren-in-wittenberg/
02.07.2022, 03:07 Uhr

IGM "60plus" Potsdam

Luther - Besuch der Senioren in Wittenberg

  • 25.07.2017
  • Aktuelles, AGA

Am Mittwoch, den 5. Juli 2017, starteten die Senioren der IGM Potsdam in Richtung Süden. Der vollbesetzte Bus steuerte direkt das „Sabinchen“ in Treuenbrietzen an. Dann ging es durch das Nuthe- Urstromtal ins Jessener Land bis an die Elbe.

Klöden mit seiner alten Burg, es war ursächlich sächsisches Kammergut. – Wer kannte diesen Ort mit seiner „Sehenswürdigkeit“? Alltagsgegenstände der 50-ziger Jahre, ein Klassenzimmer, füllten die Räume. Die Überlebenschange dieses Gebäudekomplexes konnte unser Besuch sicher nicht verbessern.

Nach einer Kaffeepause am Elbufer wurde es höchste Zeit für den Besuch des Winzerhofes der Familie Handke in Jessen. Der Magen knurrte bereits, da war eine Vesper gerade richtig. Harzer Käse auf frischem Brot ist sehr Appetit anregend. Die anschließende Weinprobe wurde gern angenommen. Der Weinbau wird zunehmend populärer und hat in unserer Region sogar Tradition.

Die Attraktion war natürlich Wittenberg mit Martin Luther, dem Begründer des deutschen Protestantismus. Seine Lebensleistung aus unserer Sicht ist die Übersetzung der Bibel in die deutsche Sprache aus dem lateinischen! Erstmals hatte das einfache Volk Zugang zu den Aussagen der Kirche. Mehr Aufmerksamkeit hat der Anschlag der 95 Thesen an die Schlosskirche Wittenberg. Diese waren auch eine Reaktion auf die durch den Dominikaner Mönch Tetzel betriebenen Ablasshandel in Jüterbog.

Der unumstrittene Höhepunkt bildete der Besuch des 360` Panoramas von Asisi. Hier wird das Wittenberg Luthers von 1517 wieder zum Leben erweckt. Eine beeindruckende Darstellung, die auf 3 Ebenen unterschiedliche Blickwinkel ermöglicht. Der Künstler hat bereits in Leipzig, Dresden und Berlin historische Rundansichten realisiert. Bemerkenswert, ein Besuch lohnt sich.

Es blieb noch Zeit, das Gesehene bei einer Tasse Kaffee in einem der zahlreichen Kaffees der Innenstadt bei Sonnenschein zu verarbeiten. In den Auslagen der Geschäfte wurden nicht nur Luther- Postkarten angeboten. Neben Luther- Bier, Luther- Wein wurden viele andere kulinarische und kulturelle „Luther- Devotionalien“ zum Kauf gestellt.

Wohlbehalten und „geschafft“ kehrten wir nach Potsdam zurück. Einige vermissten die bei früheren Fahrten sachliche und interessante Reiseleitung. Wir sind gespannt auf das kommende Jahr.