IG Metall Oranienburg und Potsdam
https://www.igmetall-oranienburg-potsdam.de/aktuelles/meldung/podiumsdiskussion-am-9-september-mit-spitzenkandidatinnen-zur-bundestagswahl/
26.10.2021, 01:10 Uhr

"ECHT GERECHT!"

Podiumsdiskussion am 9. September mit SpitzenkandidatInnen zur Bundestagswahl

  • 03.09.2021
  • Aktuelles

Die Auswirkungen der Coronapandemie, die national wie international fortschreitende, soziale Ungleichheit, der Klimawandel, Migration, technischer Fortschritt und auch die Bedrohung der Demokratie und des Friedens - auf diese großen gesellschaftlichen Herausforderungen müssen die Parteien Antworten geben, wenn am 26. September ein neuer Bundestag gewählt wird.

"Es darf nach der Coronapandemie weder ein Zurück zur alten Normalität eines ökologisch und sozial blinden Wirtschaftssystems geben, noch dürfen notwendige Investitionen und Ausgaben in Infrastruktur, Personal oder Sozialpolitik aufgrund der höheren Verschuldung des Staates ausbleiben. Wir wollen eine Politik, die soziale Ungleichheit, die Spaltung des Arbeitsmarktes und den fortschreitenden Raubbau an der Natur überwindet. Der digitale Fortschritt muss für eine Humanisierung der Arbeitswelt genutzt werden. Unsere Demokratie muss gegen Feinde der Demokratie, insbesondere gegen Rechtsextreme verteidigt werden. In einer von nationalen Egoismen, Krisen und Konflikten geprägten Welt sind Solidarität, ein soziales Europa und eine aktive Friedenspolitik unabdingbar", teilen Stefanie Jahn, 1. Bevollmächtigte IG Metall Oranienburg und Potsdam sowie Hella Hesselmann, Geschäftsführerin der DGB Region Westbrandenburg, in einem gemeinsamen Statement mit.

"Aus diesem Grund haben wir als IG Metall Oranienburg und Potsdam gemeinsam mit den DGB Stadt- und Kreisverbänden Potsdam, Oberhavel und Havelland entschieden, diese Messlatte anzulegen und sie mit Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der Parteien zur Bundestagswahl zu diskutieren. Ich freue mich ausdrücklich, dass es uns gelungen ist, mit Michael Keller (Bundesgeschäftsführer, Bündnis90/DieGrünen), Dr. Saskia Ludwig (MdB, CDU), Olaf Scholz (Bundesfinanzminister, SPD), Norbert Müller (MdB, Die Linke) sowie Stefan Körzell (Mitglied DGB Bundesvorstand) eine prominent besetzte Runde zu gewinnen. Für die Moderation konnten wir dankenswerterweise auch für diese Diskussion den allseits sehr geschätzten Tim Jaeger (freier Mitarbeiter RBB) gewinnen", zeigte sich Stefanie Jahn zufrieden mit den Teilnehmenden der Podiumsdiskussion.

"Aufgrund der Pandemie ist die Anzahl der Plätze im Raum leider stark begrenzt. Vor diesem Hintergrund freue ich mich aber umso mehr, dass wir die Veranstaltung live ins Internet streamen werden und so vielen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit geben, sich ein Bild von den Vorhaben der Parteien nach der Bundestagswahl zu machen, um eine kluge Entscheidung bei der Wahl treffen zu können", kündigte Jahn an.

Der Einladungsflyer als Download einfach klicken!