IG Metall Oranienburg und Potsdam
https://www.igmetall-oranienburg-potsdam.de/aktuelles/meldung/spende-der-ig-metall-potsdam-oranienburg/
25.05.2022, 17:05 Uhr

Beschäftigtenbefragung 2017

Spende der IG Metall Potsdam - Oranienburg

  • 19.12.2017
  • Aktuelles, Vor Ort

Die IG Metall Geschäftsstellen Potsdam - Oranienburg haben im Rahmen ihrer bundesweiten Beschäftigtenbefragung "Politik für alle - sicher, gerecht und selbstbestimmt" 3063,15 Euro an drei Institutionen zur Unterstützung und Förderung von Kindern gespendet.

Spendenübergabe durch Stefanie Jahn, 1. Bevollmächtigte (1.v.r. Bildmitte) und Birgit Kleinert, Ortsvorstandsmitglied (1.v.l. Bildmitte) an den Förderverein der Hennigsdorfer Regenbogenschule - Foto: IG Metall

Die Geschäftsführerin der Kindernachsorgeklinik nahm die Spende entgegen. Foto: Kindernachsorgeklinik

Zum einen wurde die Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg gGmbH mit 1.597,91 Euro und zum anderen  der Förderverein der Regenbogenschule in Hennigsdorf mit 1.000 Euro sowie das Zirkusprojekt der PuR gGmbH mit 465,24 bedacht.

"Nur in einer gerechten Gesellschaft können alle Menschen sicher und selbstbestimmt leben. Dafür arbeiten wir als IG Metall und zeigen Solidarität mit jenen, die Unterstützung brauchen. Deswegen unterstützen wir z. B. erneut die Hennigsdorfer mit einer Geldspende. Viele Kinder aber auch Familien in der Region sind auf die verlässliche Arbeit dieser Einrichtungen angewiesen", betonte Stefanie Jahn, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Potsdam-Oranienburg.

681 241 Beschäftigte aus gut 7000 Betrieben hatten sich bundesweit an der IG Metall-Befragung 2017 beteiligt. Aus der Region Westbrandenburg nahmen rund 2660 Beschäftigte teil. Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt in der Region. Welches Projekt die Spende erhält, kann die IG Metall vor Ort entscheiden.

"Unsere Befragung ist ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die sich beteiligt und dieses Mammutprojekt möglich gemacht haben. Die überwältigende Beteiligung zeigt: Die Menschen vertrauen der IG Metall. Nach ihrem Votum richten wir unsere Arbeit aus: betrieblich, tariflich und gesellschaftspolitisch. Sicherheit und gute Perspektiven in der digitalen Arbeitswelt, eine neue Arbeitsmarktpolitik, Arbeitszeiten, die zum Leben passen, und sichere Renten sind für die Beschäftigten laut Befragungsergebnissen besonders wichtig" zeigte Stefanie Jahn sich zufrieden mit dem Ergebnis.