IG Metall Oranienburg und Potsdam
https://www.igmetall-oranienburg-potsdam.de/aktuelles/meldungsarchiv/seite/2/
19.06.2019, 20:06 Uhr

Archiv der Meldungen

Nach Datum filtern +X

Industriekonferenz Brandenburg 2019 in Wildau

Industrie 4.0 kann nur gemeinsam mit den Belegschaften gelingen

  • 23.05.2019
  • Aktuelles

Die neuen industriepolitischen Leitlinien des Landes Brandenburg waren das Thema auf der Industriekonferenz Brandenburg 2019 am 23. Mai in Wildau. „Die Industrie muss weiterhin das Rückgrat der Brandenburger Wirtschaft sein“, betonte Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg. In diesem Punkt waren sich die Diskutanten auf dem Podium einig. Sie setzten jedoch unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte.

mehr...

Angleichung Arbeitszeit Ost

Gespräche in schwierigem Fahrwasser!

  • 22.05.2019
  • Aktuelles

Nach den mehr als vierstündigen Tarifgesprächen am Dienstagabend zeigte sich, dass sich die Gespräche zur Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland in einer kritischen Situation befinden. „Die Arbeitgeber müssen jetzt Farbe bekennen für den Flächentarifvertrag“, sagte Olivier Höbel, IG Metall Bezirksleiter Berlin-Brandenburg-Sachsen. „Ohne tarifvertragliche Bestimmungen, die eine verbindliche und konkrete Umsetzung der Arbeitszeitverkürzung im Betrieb regeln, ist eine Lösung für die IG Metall nicht vorstellbar.“

mehr...

Tarifrunde Kfz-Handwerk

Skandal-Vorschlag der Arbeitgeber! Jetzt reicht es aber!

  • 20.05.2019
  • Aktuelles

Keine Lösung in Sicht: Auch die zweite Tarifverhandlung für die Beschäftigten im Brandenburger Kfz-Handwerk endete ergebnislos. IG Metall und Kfz-Arbeitgeber haben am Freitag, 17. Mai, die Angleichung der Brandenburger Einkommen an die von Berlin verhandelt. Nach vier Stunden wurden die Gespräche abgebrochen und vertagt.

mehr...

Diskussion im Stadtclubhaus Hennigsdorf

Gewerkschafter fordern, dass Politiker entschieden für ein soziales Europa eintreten

  • 18.05.2019
  • Aktuelles

Über die Kernforderungen der Gewerkschaften für ein soziales Europa diskutierten wenige Tage vor der Europawahl rund 70 IG Metall-Mitglieder mit Politikern diverser Parteien bei einer Veranstaltung im Stadtclubhaus Hennigsdorf am 16. Mai. Unter anderem war Vladimir Spidla dabei, ehemals EU-Kommissar für Arbeit und Soziales und Ministerpräsident der Tschechischen Republik.

mehr...

Angleichung Arbeitszeit Ost

Tarifkommissionen fordern: Unsere flexible Arbeit braucht die 35!

  • 16.05.2019
  • Aktuelles

Am 16. Mai tagten die Tarifkommissionen der Metall- und Elektroindustrie aus ganz Ostdeutschland erstmals gemeinsam in Berlin. Kurz vor dem 4. Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland am 21. Mai lautete die klare Botschaft: „Unsere flexible und gute Arbeit braucht die 35-Stundenwoche! Wir sind selbstbewusste Belegschaften und keine Bittsteller!“

mehr...

Angleichung Arbeitszeit Ost

35 jetzt! Bombardier-Beschäftigte in Hennigsdorf senden ein deutliches Signal in Richtung Arbeitgeber

  • 10.05.2019
  • Aktuelles

„Freitags sehen wir rot.“ So lautete das Motto der Protestaktion bei Bombardier am Standort Hennigsdorf am Freitag, 10. Mai, bei der die Beschäftigten ihre Unterstützung der IG Metall zur flächendeckenden Einführung der 35-Stunden-Woche bekundeten. Metaller und Betriebsratsmitglied Stephan Bischof kündigte bei der Informationsveranstaltung an: „Ab jetzt wollen die Beschäftigten immer freitags das rote T-Shirt zur 35-Stunden-Woche tragen, um ein Zeichen zu setzen, dass 30 Jahre nach Mauerfall auch die Mauer zwischen Ost und West bei der wöchentlichen Arbeitszeit fallen muss.“

mehr...

Angleichung Arbeitszeit Ost

35 jetzt! IG Metall-Vertrauensleute bei der Heidelberger Druckmaschinen AG machen mobil

  • 09.05.2019
  • Aktuelles

35 jetzt! Mit einem Protestspaziergang durch die Werkshalle der Heidelberger Druckmaschinen AG in Brandenburg haben die Vertrauensleute der IG Metall am Donnerstag, 9. Mai, deutlich gemacht, dass sie nicht bereit sind, auf die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden noch länger zu warten. „Die letzten drei Jahrzehnte arbeiten wir einen Monat länger im Jahr in Brandenburg. Das ist ausreichend Kredit an die Arbeitgeber“, sagte Andreas Hübner, Leiter der IG Metall-Vertrauensleute im Betrieb.

mehr...

Aktionstage im Kfz-Handwerk

Beschäftigte in Potsdamer Autohaus protestieren für gerechtere Bezahlung

  • 09.05.2019
  • Aktuelles

Fünf Prozent mehr Einkommen und mindestens 60 Euro pro Monat mehr für die Auszubildenden – das forderten am Donnerstag, 9. Mai, die Beschäftigten der Brandenburgischen Automobil GmbH in Potsdam bei einer Informationsveranstaltung vor der Zufahrt des Automobilcenters in der Gerlachstraße und im Karosserie- und Lackierzentrum in der Fritz-Zubeil-Straße. Mit dieser Aktion unterstützen die Beschäftigten nachdrücklich die gleichlautenden Forderungen der IG Metall in der aktuellen Tarifrunde im Kfz-Handwerk. Bisher stellt sich die Arbeitgeberseite stur.

mehr...

Angleichung Arbeitszeit Ost

35 jetzt! Bundesweite Unterstützung für die Kolleginnen und Kollegen bei ZF in Brandenburg

  • 08.05.2019
  • Aktuelles

35 jetzt! Mit großer Entschlossenheit haben die Beschäftigten der ZF Getriebe Brandenburg GmbH am Mittwoch, 8. Mai, demonstriert, dass sie nicht bereit sind, auf die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden noch länger zu warten. Unterstützerinnen und Unterstützer waren aus ganz Deutschland angereist: Bei der Mitarbeiterinformationsveranstaltung in der Produktionshalle des Werks bekundeten IG Metall-Vertrauensleute aus nahezu sämtlichen Standorten des ZF-Konzerns ihre Solidarität mit der Forderung ihrer Brandenburger Kolleginnen und Kollegen und sicherten ihnen Unterstützung bei ihrem Kampf für die 35-Stunden-Woche zu.

mehr...

Angleichung Arbeitszeit Ost

35 jetzt! Beschäftigte von Mahle protestieren mit symbolischer Arbeitszeitmauer

  • 07.05.2019
  • Aktuelles

35 jetzt! Mit einer weithin sichtbaren Protestaktion haben die Beschäftigten der Mahle Filtersysteme GmbH in Wustermark am Dienstag, 7. Mai, deutlich demonstriert, dass sie die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden jetzt wollen – und nicht erst am Sankt Nimmerleinstag. Ihre Botschaft ist unübersehbar: „35-Stunden-Woche – in der Kürze liegt die Würze“ oder „35 reicht“ stand auf einigen der zahlreichen, großen Plakate, die die Beschäftigten bereits in den frühen Morgenstunden in einer langen Reihe auf dem Bürgersteig vor dem Werk aufgestellt hatten.

mehr...


Drucken Drucken