IG Metall Oranienburg und Potsdam
https://www.igmetall-oranienburg-potsdam.de/aktuelles/seite/2/
19.06.2019, 21:06 Uhr

Neuigkeiten aus Oranienburg und Potsdam

Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland

5. Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit in Schwerin: Arbeitgeber bewegen sich nicht

  • 12.06.2019
  • Aktuelles

Beim 5. Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland gab es gestern keinerlei Bewegung der Arbeitgeber in Richtung 35-Stundenwoche. Mehr noch: Am Ende des Gesprächs präsentierten sie ihren Katalog zur Kostenkompensation. Vor dem letzten Gespräch, das für den 21. Juni in Leipzig terminiert ist, ist das keine gute Ausgangsbedingung. Die Aussage von Gesamtmetall, bis Ende Juni 2019 ein Ergebnis zur Arbeitszeitverkürzung in Ostdeutschland mit der IG Metall erzielen zu wollen, wird damit zunehmend unglaubwürdig.

mehr...

Unbefristeter Streik bei HES

Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen in Trier und Horath

  • 09.06.2019
  • Aktuelles

Der RIVA Konzern und die Geschäftsführung der HES verweigern die Aufnahme von Tarifverhandlungen mit der IG Metall. Unseren Kolleginnen und Kollegen in Horath und Trier bleibt keine andere Wahl, als sich mit aller Konsequenz für die Durchsetzung ihrer Forderungen einzusetzen: 100 Prozent der IG Metall-Mitglieder haben in der Urabstimmung für Streik gestimmt. Die IG Metall ruft alle Beschäftigten in den Betrieben Horath und Trier ab dem 11. Juni 2019 um Fünf vor Zwölf zum unbefristeten Streik auf.

mehr...

Bezirkskonferenz

IG Metall positioniert sich für eine freie, sozial gerechte und weltoffene Gesellschaft

  • 07.06.2019
  • Aktuelles

Die Delegierten der Bezirkskonferenz des IG Metall-Bezirks Berlin-Brandenburg-Sachsen haben sich am Donnerstag, 6. Juni, in Radebeul einstimmig für eine freie, sozial gerechte und weltoffene Gesellschaft in Berlin, Brandenburg und Sachsen ausgesprochen.

mehr...

Tarifrunde im Kfz-Handwerk

Warnstreik: Beschäftigte bei Brandenburgische Automobil in Potsdam erhöhen den Druck

  • 04.06.2019
  • Aktuelles

Ein großer Teil der Belegschaft der Brandenburgischen Automobil GmbH hat sich am 4. Juni an einem dreieinhalbstündigen Warnstreik vor der Einfahrt der Niederlassung in Potsdam beteiligt. Mit kämpferischer Entschlossenheit machten die Brandenburger Kolleginnen und Kollegen deutlich, dass sie nicht länger bereit sind, auf eine Angleichung ihres Einkommens an das in Berlin bis zum Sanktnimmerleinstag zu warten. Außerdem forderten sie eine Lohnerhöhung von fünf Prozent für zwölf Monate in der aktuellen Tarifrunde und mindestens 60 Euro mehr pro Monat für Auszubildende. Etwa 65 Kolleginnen und Kollegen haben sich an dem Warnstreik beteiligt.

mehr...

Tarifrunde im Kfz-Handwerk

Keine Einigung in dritter Verhandlungsrunde im Kfz-Handwerk: Warnstreiks!

  • 04.06.2019
  • Aktuelles

Der Tarifkonflikt im Kraftfahrzeughandwerk spitzt sich weiter zu. Nachdem die Verhandlung mit den Arbeitgebern auch in dritter Runde am 3. Juni in Leipzig keine Einigung brachte, sind Warnstreiks unausweichlich geworden, um den IG Metall-Forderungen mehr Nachdruck zu verleihen. In Berlin, Brandenburg und Sachsen sind am Dienstag und Mittwoch, 4. und 5. Juni, mehrere hundert Beschäftigte aus Kfz-Betrieben zu Aktionstagen aufgerufen.

mehr...


Drucken Drucken