IG Metall Oranienburg und Potsdam
https://www.igmetall-oranienburg-potsdam.de/aktuelles/meldung/tarifkommissionen-stimmen-mit-grosser-mehrheit-fuer-tariflichen-rahmen/
02.08.2021, 03:08 Uhr

Angleichung - Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Tarifkommissionen stimmen mit großer Mehrheit für tariflichen Rahmen

  • 14.07.2021
  • Aktuelles

Die Tarifkommissionen Berlin, Brandenburg und Sachsen haben am 9. Juli mit großer Mehrheit für den Rahmentarifvertrag zur Angleichung der Arbeitszeit gestimmt. Damit ist der Weg frei für die Angleichung und die Verhandlung von Stufenplänen in den Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie hin zur 35-Stunden-Woche.

Foto: Volker Wartmann

Nach der Präsentation des Verhandlungsergebnisses durch Birgit Dietze in der digitalen Tako berichtete in der anschließenden Diskussion Frank Kasischke, Betriebsratsvorsitzender bei Siemens Mobilty in Berlin, über die kritischen Nachfragen von Mitgliedern zum Abschluss.

Es gab in der Diskussion Nachfragen zur bezahlten Schichtpause in Sachsen. Betont wurde, dass es hier weiterer Erklärungen bedürfe.

Thomas Rackwitz, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender im Mercedes-Benz Werk in Ludwigsfelde, berichtete über die Zeit nach dem Abschluss. Nachdem die Kolleginnen und Kollegen intensiv informiert wurden, finden demnächst Gespräche mit der Geschäftsführung statt.

Robert Döring, Vertrauenskörperleiter bei BMW Leipzig, erklärte seine Zustimmung für den Abschluss: "Jetzt klären wir das Thema hier im Betrieb und lassen nicht locker."

Uwe Löschke, GE Berlin-Pankow, berichtete, dass den Kolleginnen und Kollegen im Betrieb eine Flächenlösung selbstverständich lieber gewesen wäre. Gut sei es, „dass wir die Tür aufbekommen haben.“ Und jetzt gehe es darum, auf den Weg zu Verhandlungen zu kommen.

Bezirksleiterin Birgit Dietze erläuterte, dass derzeit Materialien und Schulungen vorbereitet werden. Wichtig sei, dass es im Betrieb zuerst eine Kampagne geben sollte, um die Belegschaft hinter sich zu haben: „Erklären, verstehen, mitnehmen, Kampagne starten und dann verhandeln.“

Nach einer kurzen Aussprache und Diskussion stimmte die überwiegende Mehrheit für den Abschluss.

Bezirksleiterin Birgit Dietze sagte abschließend: „Herzlichen Dank für die überwältigende Zustimmung. Wir bereiten jetzt die Umsetzung vor.“ Sie wünschte allen erholsame Tage. „Bleibt gesund und nach den Sommerferien setzen wir gemeinsam das Ergebnis um!“